WB-Captain Luca Studer erzielt mit wuchtigem Kopfball sehenswert das richtungsweisende 2:1.

WBs wichtiger Sieg im Spitzenspiel

WB-Captain Luca Studer erzielt mit wuchtigem Kopfball sehenswert das richtungsweisende 2:1.
Kaspar Köchli

  • 1. Liga
  • 15.05.2017
  • 09:58

Der 3:1-Sieg WBs über Red Star war für die Säuliämter ein wichtiger Schritt Richtung Aufstiegsspiele. Derweil verlor Leader GC in extremis bei Gossau.

Gewinner: WB gewinnt das Tunnelderby
Im kapitalen Duell um die Aufstiegsspiele zwischen Wettswil-Bonstetten und Red Star behielten die Säuliämter die Überhand und gewannen 3:1. Red Star wird damit höchstwahrscheinlich die Sensation, als Aufsteiger in die Aufstiegsrunde zu kommen, nicht gelingen – der Rückstand auf das drittplatzierte WB beträgt zwei Runden vor Schluss fünf Punkte.

Im Spitzenkampf erwischte Red Star den besseren Start und ging nach einer halben Stunde durch Durand in Führung. Wichtig für WB war, dass Jakupov den Spielstand noch vor dem Seitenwechsel egalisierte. In Halbzeit zwei war Wettswil-Bonstetten dann die bessere Mannschaft und gewann damit am Ende auch verdient. Studer stellte die Weichen nach 54 Minuten auf Sieg, die Entscheidung fiel spät durch Jakupovs zweiten Treffer in der Nachspielzeit.

Getroffen: Neun-Tore-Spektakel in Gossau
Im Spitzenspiel der 24. Runde trat Leader GC beim zweitplatzierten Gossau an – und trat die Heimreise trotz einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung ohne Punkte an. Samardzic eröffnete den Torreigen nach 19 Minuten, Oliveira und Mijatovic erhöhten im Zehnminutentakt auf 3:0 für den Hoppers-Nachwuchs. Also alles schon entschieden nach 38 Minuten? Von wegen!

Denn als die Gäste sich bereits in der Pause wähnten, schlug Gossau zurück: Innert nicht einmal 100 Sekunden stellten Meresi und Knöpfel noch vor dem Halbzeitpfiff den Anschluss sicher. Den Schwung nahmen die Hausherren dann gleich mit in die zweite Hälfte. Kouame in der 50. und Lo Re sieben Minuten später drehten das Spiel. Mit einer Gelb-Roten Karte gegen Gossaus Ranisavljevic schien die Partie dann aber wieder offen.

Und prompt gelang GCs Fazliu nur wenige Minuten nach dem Feldverweis gegen Gossau per Elfmeter der zwischenzeitliche Ausgleich. Das Schlusswort behielt aber Gossaus Lo Re, der den 5:4-Siegtreffer erzielte und damit den Sieg im Spektakelspiel der Runde sicherstellte. Den Gossauern ist der Einzug in die Aufstiegsspiele damit kaum mehr zu nehmen.

Enttäuschung: Seuzach geht in Wil baden
Im bisherigen Rückrundenverlauf hatte sich Seuzach selten wie ein Abstiegskandidat präsentiert und war eindrucksvoll aus der Abstiegszone geklettert. Niederlagen hatte es nur gegen die Spitzenteams GC und Gossau gegeben. Gegen die U-21 des FC St. Gallen wurde die Wanner-Elf allerdings schmerzhaft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Trotz 1:0-Pausenführung und fast 60-minütiger Überzahl verloren die Seuzacher die Auswärtspartie gleich 1:5. "Unter dem Strich war unsere Leistung einfach schlecht und wir waren nicht bereit, bis an unsere Grenzen zu gehen", fiel Seuzach-Trainer Wanners Verdikt nach Spielende aus. (oa)

Wettswil-Bonstetten - Red Star 3:1 (1:1)
Moos. – 280 Zuschauer.
Tore: 32. Durand 0:1. 39. Jakupov 1:1. 54. Studer 2:1. 90. Jakupov 3:1.
Wettswil-Bonstetten: Thaler; Badalli, Studer, Bozhinov, Constancio, Gouiffe a Goufan, Hotnjani, Le (82. Riahi), Gjergji (90. Brüniger), Schneebeli (86. Jasiqi), Jakupov.

Seefeld - Winterthur U-21 2:3 (0:2)
Lengg.
Tore: 39. Nsiala 0:1. 44. Tanzillo 0:2. 62. Nsiala 0:3. 80. Blumer (Penalty) 1:3. 84. Hossmann 2:3.
Winterthur U-21: Zimmerli; Calbucci, Isik, Lötscher, Pauli; Chipra, Sadik (70. Saliji); Stalder (72. Alves Quintas), Kuzmanovic, Tanzillo; Nsiala (79. Bolli).

Eschen/Mauren - Thalwil 0:1 (0:0)
Sportpark. - 300 Zuschauer. - SR: Ghisletta.
Tor: 80. Budimir 0:1.
Eschen/Mauren: Antic; Thöni, Trajkovic, Martinovic, Sele; Kieber (80. Thaqi), Knuth, Schwärzler (68. Fässler), Quintans (80. Krdesoglu); Pola, Bärtsch.
Thalwil: Vasilj; Massaro, Avdyli, Murati, Fejzulai; Meyer (54. Budimir), Radovic, Aliji, Sejdiji (90. Causi), Paden; Idrizi (78. Krasniqi).

Gossau - GC U-21 5:4 (2:3)
Buechenwald.
Tore: 19. Samardzic 0:1. 28. Oliveira 0:2. 38. Mijatovic 0:3. 44. Meresi 1:3. 45. Knöpfel 2:3. 50. Kouame 3:3. 57. Lo Re 4:3. 63. Fazliu 4:4. 71. Lo Re 5:4.
GC U-21: Pinthus; Qollaku, Arigoni, Brechbühl, Mijatovic (83. Vitija); Oliveira, Wicht, Manuel, Fazliu, Ramadani; Samardzic.
Bemerkung: 62. Platzverweis Ranisavljevic (G/2. Verwarnung).

St. Gallen U-21 - Seuzach 5:1 (0:1)
Bergholz. – 150 Zuschauer. – SR: Staubli.
Tore: 16. P. Widmer 0:1. 51. Ilazi (Penalty) 1:1. 65. Pavlovic 2:1. 71. Ledergerber 3:1. 78. Weibel (Eigentor) 4:1. 88. Gönitzer 5:1.
Seuzach: Popp; Di Nucci (65. Müller), Berisha, Weibel, Schalcher; Kijametovic, Kradolfer (36. C. Widmer), Schiendorfer; P. Widmer, Honegger (77. Fischer), Auer.
Bemerkung: 34. Platzverweis Izmirlioglu (SG/Notbremse).
Letzte Änderung am Montag, 15 Mai 2017 13:19